VdK-Logo

15. VdK-Landesschulung in Heilbronn

Zertifizierte Fortbildungsveranstaltung – Wieder 500 Teilnehmer erwartet

Bereits zum 15. Mal werden sich rund 500 Behindertenvertreter aus dem ganzen Land und weiteren Bundesländern im Theodor-Heuss-Saal zur VdK-Landesschulung versammeln. 2017 dreht sich alles ums Thema „Die Schwerbehindertenvertretung im betrieblichen Alltag heute und morgen“. Auch 2017 erhielt die renommierte Fortbildungsveranstaltung wieder eine Zertifizierung durch die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung. Sie wird daher mit sieben Stunden für die Weiterbildung für zertifizierte Disability Manager anerkannt. 

Joachim Steck

Unser Bild zeigt Joachim Steck, Sozialverband VdK Baden-Württemberg e. V., Landesobmann der Schwerbehinderten-Vertrauenspersonen bei der Veranstaltung im Jahr 2016.

Nach der thematischen Einführung durch VdK-Landesobmann Joachim Steck will der neue Landessozialminister Manfred Lucha zur Versammlung sprechen. Es folgt der Vortrag „Gesundheitsförderliche Arbeitsbedingungen schaffen und erhalten“ von Professor Dr. Bernhard Badura. 

Anschließend referieren die stellvertretende Verdi-Landesbezirksleiterin Susanne Wenz über „Altersgerechtes Arbeiten – trotz Behinderung“ und Professor Franz-Josef Düwell über „Die Schwerbehindertenvertretung auf Augenhöhe – was bietet das SGB IX?“. 

Nach der Mittagspause, die auch zum Besuch der reich beschickten Gesundheits- und Reha-Ausstellung genutzt werden kann, spricht zunächst Dr. Olaf Otto von der Präventic GmbH über das Betriebliche Eingliederungsmanagement (BEM) unter dem Titel „Jetzt mach mal BEM! Und was dann?“. 

Und anschließend sind alle neugierig auf Raul Krauthausen, den Autor, Moderator, Inklusions-Aktivisten und Gründer der Sozialhelden. Er will das Leben aus der Rollstuhlperspektive eher humorvoll schildern: „Dachdecker wollte ich eh nicht werden.“

Den von L-TV ausgestrahlten Fernsehbericht über die 15. Landesweite VDK-Schulung können Sie hier ansehen.

Den Infofilm (ca. 5 Minuten) über die 15. Landesweite VDK-Schulung können Sie hier ansehen.

Einen ausführlichen Bericht zu Heilbronn finden Sie hier.

Login